Beratung zur Küchenplanung – Tipps und Tricks

posted am: 16 April 2019

Teilen

Die Planung einer neuen Küche ist nicht so einfach, wie man es gerne hätte. Eine kompetente Beratung zur Küchenplanung wie von der Nerger + Schilling GmbH, ist hierbei eine echte Hilfe. Der nachfolgende Artikel liefert wertvolle Hinweise dazu, wie man ganze einfach seine Traumküche verwirklichen kann.

Bei der Planung der Küche müssen zahlreiche Faktoren berücksichtigt werden. Welche Geräte braucht man? Wie viel Platz steht mir zur Verfügung? Wie sieht der Grundriss aus? Wie soll meine Traumküche aussehen? Die richtige Beratung zur Küchenplanung ist bei diesen Fragen Gold wert.  

Die ersten Überlegungen Anschlüsse und schwere Schränke lassen sich bekanntermaßen nicht so einfach neu verlegen bzw. lassen sich nicht so einfach verrücken. Somit sind Fehler in der Planungsphase meist von Dauer und sehr oft besonders ärgerlich. Es lohnt sich also, eine ausführliche Küchenberatung vom Küchenexperten zu nutzen, dann werden die Geräte und Möbel an die persönlichen Bedürfnisse angepasst. Daher ist es besonders wichtig, sich vor der Planung zu überlegen, was man von seiner optimalen Küche erwartet. Soll es lieber eine gemütliche Wohnküche oder soll es eher ein funktioneller Arbeitsraum werden? Doch auch die Frage des Materials ist entscheidend. Wie viel Stauraum ist notwendig? Welche Geräte benötigt man? Wenn man sich die Zeit bei der Planung nimmt und besonnen vorgeht, kann sich auf einen funktionalen und schönen Raum freuen. Folgende Fragen sind ausschlaggebend für die Planung der Traumküche:  Wie sind die Vorstellungen zu Möbeln, Material und Ausstattung? Wie viel Platz ist vorhanden? Was sind die Maße und wo liegen die Anschlüsse?   

Wie hoch ist das vorhandene Budget? Genügend Stauraum erleichtert dabei die Ordnung und die Organisation. Je mehr Geschirr und Kochutensilien vorhanden ist, desto mehr Schränke müssen eingeplant werden. Tiefe und große Hängeschränke bieten dabei vor allem in kleinen Küchen genügend Platz zum Verstauen. Worauf man seine Wahl auch trifft, die gewählte Elemente der Küche sollte im besten Fall ausbaufähig und an den jeweiligen Küchenraum anpassungsfähig sein. So kann man gut auf Veränderungen im Leben und Wohnen reagieren. Je weniger Quadratmeter zur Verfügung stehen, umso genauer muss die Küche geplant werden, damit auch jeder Zentimeter perfekt ausgenutzt wird. Erst dann können die optischen Details ins Spiel kommen. Hierbei stehen unter anderem hochglänzende und matte Küchenfronten zur Auswahl. Die Oberfläche der Elemente können aus diversen Materialien gefertigt sein. Jedes Material hat dabei seine eigenen Vorzüge und Ansprüche.   

Was passt wohin? Der nächste Schritt der Küchenplanung ist die Auswahl der Ausstattung. Bei sehr großen Räumen sind die Anzahl und Größe der Geräte nur wenigen Grenzen gesetzt. Doch je kleiner die Küche ist, umso sorgfältiger muss man planen. Man sollte sich konkret überlegen, wie man seine Traumküche gestalten möchte. Wo kann man den Geschirrspüler unterbringen? Wo kommt der Kühlschrank hin? Solche Fragen müssen während der Planungsfragen berücksichtigt werden.